Frage:
QuakeLive alternative on Linux
MᴀʀɪᴜsᴢS
2014-02-05 20:15:07 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Anforderungen

  • Einfache Installation unter Fedora (RPM) oder Installationsprogramm
  • Multiplayer mit verfügbaren Online-Playern
  • Niedrige Hardwareanforderungen - sollten funktionieren Intel Gfx wie QuakeLive
  • Ein ähnlicher Spielstil ist schön zu haben
  • Ich frage, weil QuakeLive unter Linux nicht mehr verfügbar ist.

    Da dies eine Spielanfrage ist, ist dies ein Thema? Es gibt eine laufende [Metadiskussion] (http://meta.softwarerecs.stackexchange.com/questions/51/would-video-game-related-question-be-ontopic) über Spielfragen.
    Diese Frage ist nicht zum Thema gehörend, da nicht nach einer Lösung für ein Problem gesucht wird. Wir haben in verschiedenen Metadiskussionen definiert, dass "Langeweile töten" kein Problem ist, das wir lösen können. Der Hauptgrund dafür ist, dass diese Frage keine eindeutige Antwort haben kann.
    Zwei antworten:
    #1
    +8
    Angelo Fuchs
    2014-02-16 01:15:17 UTC
    view on stackexchange narkive permalink

    Ich hatte viel Spaß beim Spielen von Sauerbraten (Cube 2). Es ist kostenlos und Open Source zusammen mit dem Server.

    Die Grafiken sind gut, die Steuerung fließend. Ich habe den Server-Teil nie installiert, aber der Client-Teil war sehr intuitiv, daher vermute ich, dass dies auch der Server ist.

    Ich habe das Spiel ~ 2005 auf einem normalen Computer (dh nicht für Spiele optimiert) gespielt, damit es am besten funktioniert läuft wahrscheinlich auch auf deiner Hardware.

    Das Spiel ist ein klassischer Ego-Shooter für den Mehrspielermodus. Es hat einen Einzelspielermodus, aber ich habe es immer eher als Tutorial empfunden.

    Einige Screenshots von ihrer Website:

    Screenshot 1 Screenshot 2 Screenshot 3

    #2
    +4
    Franck Dernoncourt
    2014-03-03 00:06:17 UTC
    view on stackexchange narkive permalink

    su -c "yum install openarena"

    Als ich FPS spielte, habe ich OpenArena sehr genossen.

    • Es wurde so konzipiert, dass es der Quake III Arena (die wiederum Quake Live sehr nahe kommt) sehr ähnlich ist.
    • Ich persönlich konnte Empfindungen spüren, die denen sehr nahe kamen, die ich hatte hatte in der Quake III Arena (deren Spielverlauf wiederum sehr nahe an Quake Live liegt)
    • Es ist auch in den Standard-Repositorys einer Reihe von Linux-Distributionen verfügbar, einschließlich Fedora.
    • Das Spiel wurde vor einem Jahrzehnt veröffentlicht, daher sollte es mit Ihrer Hardware in Ordnung sein.

    enter image description here

    enter image description here

    Weitere Informationen zu den Systemanforderungen : http://openarena.wikia.com/wiki/LinuxInstall#Linux

    Systemanforderungen

    • Minimum
    • Pentium II 233 MHz / AMD K6-2 300 MHz oder ein ebenso leistungsfähiger Prozessor
    • 64 MB Systemspeicher
    • OpenGL-unterstützte Grafikkarte mit 16 MB Videospeicher. (Voodoo Banshee, TNT und höher) 300 MB Festplattenspeicher

    Theoretisch kann das Spiel auf jedem Prozessor der Pentium-Klasse mit einem Voodoo2 ausgeführt werden, erwartet jedoch nicht viel Leistung über 20 fps und erwarten Sie eine Ladezeit von mehr als einer Minute.

    Sie müssen beschleunigte Treiber für Ihre Grafikkarte installiert haben, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Dies erfordert möglicherweise die Verwendung der nicht vollständig Open-Source-NVIDIA-Treiber für NVIDIA-Karten. Dies bedeutet auch, dass einige Grafikkarten möglicherweise nicht funktionieren, selbst wenn sie die oben angegebenen Mindestanforderungen erfüllen.



    Diese Fragen und Antworten wurden automatisch aus der englischen Sprache übersetzt.Der ursprüngliche Inhalt ist auf stackexchange verfügbar. Wir danken ihm für die cc by-sa 3.0-Lizenz, unter der er vertrieben wird.
    Loading...